Duguna Ghadi - Infrastrukturentwicklung


Die katastrophale Serie von Erdbeben im Jahr 2015 verursachte kollaterale Schäden an Menschen, Tieren und Infrastruktur, v.a. an privaten Häusern, öffentlichen Gebäuden, Toiletten und Trinkwassersystemen. Der Sindhupalchowk Distrikt wurde von diesen Beben besonders heftig betroffen. Duguna Ghadi und die umliegenden Dörfer in der Bhote Koshi Municipality in Sindhupalchowk (Gauri Shankar Conservation Area) wurden nahezu komplett zerstört und die Bevölkerung musste die Siedlungen verlassen. Das Dorf wird unter der Leitung der Stiftung der Dwarikas Hotelgruppe neu errichtet.

 

Das Projekt konzentriert sich auf die WASH-Infrastruktur (Wasser und sanitäre Einrichtungen) sowie auf die Energieversorgung mit Biogas-Anlagen. Es zielt auf eine gute Erreichbarkeit von sauberem Trinkwasser sowie auf verbesserte Sanitäreinrichtungen und Hygieneerziehung für die gesamte lokale Bevölkerung. Die Verfügbarkeit von Trinkwasser und die Kanalisierung des Ab- bzw. Schmutzwassers bilden zentrale Zielsetzungen, wobei mit letzterem auch die Küchengärten, wichtig für die Produktion von Frischgemüse, gewässert werden können. Grundsätzlich wird es durch all diese Maßnahmen zu deutlich verbesserten Lebensbedingungen in den Dörfern der Projektregion kommen.

Den entwicklungspolitischen Rahmen bilden die Sustainable Development Goals – SDG (2016-2030). Die Regierung von Nepal, National Planning Commission, hat SDG 6 als zentrale Zielsetzung formuliert, um die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser und nachhaltiges Wassermanagement einschließlich der Sanitärversorgung für alle Haushalte zu garantieren. Bis 2030 will man diesen allgemeinen Zugang zu sauberem Trinkwasser landesweit erreichen. Desgleichen gilt für angemessene sanitäre Infrastruktur und Hygiene für alle. Ein besonderer Fokus wird auf die Situation der Frauen gelegt. Das vorliegende Projekt unterstützt somit die diesbezügliche Regierungspolitik.

Das WASH Projekt – finanziert von einer Schweizer Stiftung – setzt komplementär auf Energiegewinnung durch Biogas sowie Abwassernutzung. Mit der finanziellen Unterstützung mehrerer Rotary Clubs aus Österreich (Linz-Leonding und Mondseeland), der Schweiz (Zürich Knonaueramt) sowie der Rotary Foundation, wird in Form eines vernetzten internationalen Projekts unter der Führung des Linzer Clubs gemeinsam mit dem Rotary Club Durbarmarg, Kathmandu, die Hälfte des Dorfes mit 60 Biogas-Anlagen ausgestattet. Durch Rotary mitfinanzierte Ausbildungs- und Trainingsmaßnahmen stellen eine nachhaltige Nutzung zum Vorteil der Dorfbewohner sicher. Dwarikas‘ Stiftungsprojekt “Our Dream Village” baut Duguna Ghadi mit voller Einbindung der Bevölkerung in alle Planungs- und Arbeitsschritte neu auf, insgesamt 222 Haushalte in 11 Siedlungen mit einer Bevölkerung von 1.180 Personen. Duguna Ghadi soll in ein Modelldorf transformiert werden, mit einem ganzheitlichen Ansatz, der sämtliche infrastrukturelle Einrichtungen und Informationsleistungen für eine substanzielle Verbesserung der Lebensbedingungen enthält.

Das Projekt wird im Zeitraum 2019-2021 realisiert und mit EcoHimal Nepal und vielen anderen Partnern umgesetzt.

www.dwarikas.com




Helfen Sie uns zu helfen, damit Menschen in Nepal die Chance auf eine bessere Zukunft bekommen:

Kontakt


EcoHimal Austria Gesellschaft für Zusammenarbeit Alpen-Himalaya
Hofhaymer Allee 11/17
5020 Salzburg
E-Mail: office@ecohimal.org
T: +43 662 829492
ZVR Zahl: 886266575

Unsere Partner